o-186-Statistik-Schrffelsdorf « »

Schröffelsdorf

48° 57' N, 15° 47' O

Šreflová (seit 1949 Zálesí)

Znaim

Geschichte
Der Ort wird 1786 aus aufgelösten Meierhofgründen errichtet und nach dem Freiherrn Schröfl von Mannsberg, Mährischer Unterkämmerer, benannt. Im Juni 1945 werden 332 Deutsche vertrieben, 263 kommen nach Baden-Württemberg, 34 nach Bayern, 33 nach Hessen, 21 bleiben in Österreich.

Matriken seit 1785 (bei Chwallatitz).

Bezirk Znaim, Gericht Frain

Gassengruppensiedlung 730 ha, 431 m ü.d.M.

Flurnamen
Vronuvka Wiesen, Krautgarten, Kreuzwiesen, Proschtzscherek.

Schulen:
Volksschule, 1889, einklassig.