o-032-01-Landstein « »

Landstein

49° 43′ N, 16° 19′ O

siehe Markl

Neubistritz

Ort zu Wittingau, Bez. Neuhaus, Gericht Neubistritz,

Allodialherrschaft Landstein 2649 ha: Äcker 540, Wiesen 139, Gärten 3, Weiden 197, Fischteiche 63, Wald 1687, bebaut/unfruchtbar 20 ha
Zur Herrschaft gehören Brauerei, Brennerei, Säge, Ziegelei in Altstadt, Schlößchen und Meierhof in Ebergersch, Arnoldshof und Gabrielenhof

Burgruine. Urkundlich für 1259 belegt, Stammsitz eines Zweiges der Witigonen, ab 1370 sind die Kraigh aus der Steiermark Herren. Zur Burg gehören Altstadt, Markel, Gottschallings, Bernhards, Kokschlag, Kain, Wetzles, Ebergersch, Dietreichs, Dobroten, Deutsch-Bernschlag, Wittingau und Friedrichs. Von Bucquoy 1619 eingenommen, verfällt die Burg nach Brand durch Blitzschlag von 1771. Unregelmäßiger Rechteckbau, mittelalterlicher Zwinger, 2 sechseckige Wehrtürme, Ringmauer der Pulverzeit, an Nord- u. Ostseite breiter Graben; Schloßhof mit viergeschossigen Bauten, spätgot./Renaissance; Bergfried bis zum 5. Stock erhalten; Wehrgang, Palas, 12. Jh., mit romanischer Kapelle, zu Pfarre Altstadt
Post Altstadt