o-147-01-Kaschnitzfeld « »

Kaschnitzfeld

48° 55' N, 16° 20' O

Kašenec

Znaim

Geschichte
Im Zuge einer Aktion zur dichteren Besiedlung Mährens wird der Ort 1785, nach der Auflösung von Kloster Bruck, von dem Beauftragten, Freiherren Kaschnitz von Weinberg begründet und mit 28 Kolonisten besiedelt, eingepfarrt nach Mißlitz. Im I.Weltkrieg fallen sieben Mann. 1923 bauen die Tschechen eine Minderheitsschule. 1929 wird in einer Wassergenossenschaft mit Damitz, Tullnitz, Mißlitz und Markowitz eine Entwässerung von 162ha durchgeführt. 1934 schließen die Tschechen die deutsche Schule. Im II.Weltkrieg fallen neun Mann. Am 7.Mai 1945 wird die nächste Umgebung bombardiert, am 8.Mai dringen die Rotarmisten ein, Tschechen übernehmen den gesamten deutschen Besitz. Am 30.März 1946 werden die Deutschen vertrieben.

Matriken seit 1785 (bei Mißlitz).

Bezirk und Gericht Mährisch-Kromau

Breitstraßendorf 269 ha, 219 m ü.d.M.

Flurnamen: Ortsried, Breitenberg, Kurze Vierteln, Lange Vierteln, Haidberg, Vordere Haidäcker, Hintere Haidäcker, Lange Viehtrift.

Straßen, Plätze: Kirchenweg, Brünndelweg, Neurißweg, Znaimer Weg, Brunnstückweg.

Baudenkmäler, Einrichtungen:
Dorfstraße, 1904.
Gemeindehaus, 1908.
Kriegerdenkmal, 1926.
Elektrifizierung, 1930

Schule: Volksschule, 1885.

Vereine: Freiwillige Feuerwehr, 1931.