Höfling 2015, Foto Gessmann « »

Höfling 2015, Foto Gessmann

Höfling

49° 9' N, 15° 6' O

Dvoreček

Neubistritz

Geschichte
Gegründet 1633, die Burg Pittenhäusel wird möglicherweise von Hussiten zerstört. Gehört bis ca. 1910 zur Ortsgemeinde Ullrichschlag; 1790 als Höfling bezeichnet. Im II. Weltkrieg fällt ein Mann, einer bleibt vermißt, sechs Menschen enden durch Freitod. Die 15 deutschen Familien werden am 30. Mai 1945 nach Österreich vertrieben und von dort in Viehwaggons nach Bayern, Baden-Württemberg und Hessen abgeschoben.

Bezirk, Gericht Neuhaus, 234 ha 500-520 m ü.d.M.

Flurnamen
Pittenhäusel, am Graben, Mühl- und Winkelfelder, Büheln, Brünndl, Stadtweg, Reit, Unterreit, Königsbrunn, am Füllsack, Propstei
Anbau (2/3 Ackerland) hauptsächlich Kartoffel, auch Getreide und Hackfrüchte; 1/3 Wald u. kleine Fischteiche.

Wege
Pittenhäusel-, Mühl-, Winkel-, Stadt-, Reit-, Füllsack-, Kirchen-, Königsbrunn-, Houns- und Totenweg

Baudenkmäler, Einrichtungen
Kapelle hl. Johannes von Nepomuk (Brücke) zu Pfarre Blauenschlag
Wulfa-Kreuz
Schule
Post Neuhaus
Mühle