Auern 2011, Foto Gessmann « »

Auern 2011, Foto Gessmann

Auern mit Wetzlers

48° 59′ N, 15° 13′ O

Návary

Neubistritz

Geschichte
Erstmals urkundlich 1375 erwähnt, Wetzlers gehört zur Herrschaft Landstein, der Name leitet sich von einem Wenzel her. 1715 leben hier 13 Bauern.

Dorfgemeinde (mit Wetzlers), Bezirk Neuhaus, Gericht Neubistritz, 470 ha 630 m ü.d.M.

Lage: an den Ausläufern des Auernberges mit Kreuzhügel, Wetzlershügel und Reichershügel, kreisförmig, mit zwei Brunnen, Auernteich (22 ha), Ober- und Unterteich mit Karpfenzucht; in den Bächen zahlreiche Forellen und Krebse. Waldarbeit in der Domäne Neubistritz und Gut Altstadt. Reich an Pilzen, bes. Steinpilz.

Anbau: Hafer, Gerste, tRoggen, Kartoffel, Rüben, Obst, Gemüse.
Jagd (verpachtet) auf Hasen Rebhühner, Wildenten, Rotwild, Auerhahn, Birkhahn, Wildtauben.

Baudenkmäler, Einrichtungen
Kapelle St. Martin zu Pfarre Altstadt
Kapelle in Wetzlers
Auf dem Kirchberg: Feldmarterl
Granitkreuz
Feldkreuz Richtung Neubistritz
Schule, einklassig
Post Altstadt